Wasserhärte in Holzkirchen (Oberbayern) – hartes Wasser aus fünf eigenen Brunnen

Das Trinkwasser für Holzkirchen wird über fünf Tiefbrunnen gewonnen. Bereits das Rohwasser ist von ausgezeichneter Qualität. Die Kernstadt und der Stadtteil Föching werden über den Teufelsgraben und einen Brunnen an der Baumgartenstraße versorgt. Die Zwischenspeicherung erfolgt im Hochbehälter Herzberg in Hartpenning. Das Leitungswasser für den Holzkirchener Ortsteil Hartpenning gelangt über den Tiefbrunnen Buch an die Oberfläche. Zusätzlich wird dieses Gebiet über den Hochbehälter Herzberg mitversorgt. Tag und Nacht behalten die örtlichen Gemeindewerke die Förderanlagen und die Leitungen im Blick, um eine dauerhaft hohe Wasserqualität für Holzkirchen zu gewährleisten.

Hohe Wasserhärte in Holzkirchen kann Haushaltsgeräten schaden

Aus den Holzkirchener Trinkwasserleitungen sprudelt hartes Wasser mit einer Wasserhärte von 16,1 bis 17,9 °dH. Wegen des hohen Anteils an Härtebildnern kann sich Kalk in Haushaltsgeräten, Heißwasseranlagen und Armaturen ablagern. Durch die Dosierung von Wasch- und Spülmitteln gemäß der Herstellervorgaben lassen sich Wasch- und Spülmaschinen leicht vor Ablagerungen schützen. Zusätzliche Enthärter können bei Temperaturen von mehr als 60 °C sinnvoll sein. Holzkirchen ist eine Stadt in Bayern im Landkreis Miesbach im Regierungsbezirk Oberbayern und befindet sich ca. 35 Kilometer südlich von München.