Wasserhärte in Hof (Saale) – weich bis mittel und schadstofffrei

Die Stadt Hof an der Saale deckt ihren Trinkwasserbedarf über das Wassergewinnungsgebiet Weißenstädter Becken, das Quellgebiet Konradsreuth und die Tiefbrunnen Pfaffenteich sowie durch Wasserbezug von der Fernwasserversorgung Oberfranken (FWO) und dem Wasserzweckverband der Gemeinde Gattendorf und der Stadt Hof. Eingespeist wird das Reinwasser in drei Druckzonen. Mehrere Hochbehälter sorgen für konstante Druckverhältnisse im Netz und speichern zugleich einen Wasservorrat für die Versorgung der Einwohner. Die Wasserhärte in Hof (Saale) liegt bei 6 bis 9 °dH und entspricht damit dem Härtegrad „weich“ bis „mittel“.

Leitungswasser in Hof (Saale) frei von Pflanzenschutzmitteln und Schwermetallen

Mehrere Trinkwasseraufbereitungsanlagen, tägliche Analysen in betriebseigenen und beauftragten Labors und die gewissenhafte Einhaltung der Trinkwasserverordnung gewährleisten eine sehr gute Wasserqualität für Hof (Saale). Bislang wurden im Wasser weder Pflanzenschutzmittel noch Schwermetalle nachgewiesen. Die Instandhaltung der Versorgungseinrichtungen und -leitungen erfordert einen erheblichen Aufwand, der jedoch nötig ist, um die Versorgung mit Trinkwasser in Hof (Saale) dauerhaft sicherzustellen.

Themen: Wasserhärte