Wasserhärte in Hochheim am Main – hartes Wasser aus lokalen Gewinnungsanlagen und dem Hessischen Ried

Die Stadt Hochheim am Main bezieht ihr Trinkwasser zu 100 Prozent von der Hessenwasser AG. Betreut werden die zur Sicherstellung der Trinkwasserversorgung erforderlichen Brunnen, Hochbehälter und Leitungen durch das Personal der örtlichen Stadtwerke. Rund 70 Prozent des Leitungswassers für Hochheim stammen aus lokalen Gewinnungsanlagen, die restlichen Mengen aus dem Hessischen Ried. Damit die Wasserqualität in Hochheim stimmt, wird das Rohwasser je nach Bedarf in mehr oder weniger aufwendigen Prozessen aufbereitet. Dabei können zusätzliche Stoffe zur Anwendung kommen, die den Aufbereitungsprozess unterstützen oder der mikrobiologischen Sicherheit des Trinkwassers für Hochheim dienen.

Richtige Dosierung schont die Umwelt

Mit knapp 20 °dH entspricht die Wasserhärte in Hochheim am Main dem Härtegrad „hart“. Da hartes Wasser die Waschkraft von Wasch- und Spülmitteln mindert, müssen diese deutlich höher dosiert werden als bei weichem Wasser. Der Umwelt zuliebe ist es ratsam, sich an die Empfehlungen der Hersteller zu halten und die geringstmögliche Dosierung für diese Wasserhärte zu wählen. Hochheim am Main ist eine Stadt in Hessen im Main-Taunus-Kreis im Regierungsbezirk Darmstadt und befindet sich ca. 13 Kilometer südöstlich von Wiesbaden.