Wasserhärte in Heidenau – überwiegend weich, zeitweise auch mittel

Um das Trinkwasser in Heidenau kümmert sich der Zweckverband Wasserversorgung Pirna/Sebnitz, zu dessen Versorgungsgebiet noch viele weitere Kommunen gehören. Aufbereitet wird das Wasser im Wasserwerk Gottleuba, das sein Rohwasser aus der gleichnamigen Talsperre bezieht. Zeitweise erhält Heidenau außerdem Leitungswasser von der DREWAG, das zusammen mit dem Wasser aus Gottleuba als Mischwasser verteilt wird. Die permanente Kontrolle beider Wässer stellt sicher, dass eine hohe Wasserqualität in Heidenau gewährleistet ist und die Vorgaben der Trinkwasserverordnung jederzeit eingehalten werden.

Schwankende Wasserhärte durch verschiedene Mischungsverhältnisse

Das vom Wasserwerk Gottleuba gelieferte Trinkwasser entspricht mit einer Wasserhärte von 6,0 bis 6,6 °dH dem Härtebereich „weich“. Fließt Mischwasser aus den Wasserhähnen, kann die Wasserhärte in Heidenau aufgrund unterschiedlicher Mischungsverhältnisse zwischen 6,0 und 13,8 °dH schwanken. Einwohner, die Wasch- und Spülmittel umweltbewusst dosieren und zugleich ihre Haushaltsgeräte vor Kalkablagerungen schützen möchten, sollten sich regelmäßig bei den zuständigen Stellen bezüglich der aktuellen Härtewerte erkundigen. Zusätzliche Enthärter sind für das Leitungswasser in Heidenau nicht erforderlich. Heidenau ist eine Stadt in Sachsen in der Sächsischen Schweiz-Osterzgebirge und befindet sich ca. 18 Kilometer südöstlich von Dresden und ca. 66 Kilometer südlich von Bautzen.