Wasserhärte in Gersthofen – mittel bis hart und von ausgezeichneter Qualität

Für die Gewinnung des Trinkwassers für Gersthofen stehen zwei Tiefbrunnen zur Verfügung, die sich bei Bedarf gleichzeitig betreiben lassen. Derzeit wird allerdings nur einer davon benötigt, um die Wasserversorgung der Stadt sicherzustellen. Pro Jahr werden vor Ort im Schnitt 1,3 Millionen Kubikmeter Leitungswasser für Gersthofen gefördert. Um eine sichere Wasserlieferung für die Stadtteile Hirblingen und Batzenhofen zu schaffen, gibt es eine Verbindung zur Loderberggruppe, die jährlich bis zu 650.000 Kubikmeter Wasser bereitstellt. Für den Ernstfall unterhält Gerstenhofen außerdem einen Notverbund mit der Stadt Augsburg, der den Ort an einem normalen Tag hinlänglich mit Wasser versorgen kann.

Trinkwasseranalysen attestieren hohe Wasserqualität

Wie regelmäßige Analysen bestätigen, ist die Wasserqualität in Gerstenhofen ausgezeichnet. Alle von der Trinkwasserverordnung vorgegebenen Grenzwerte werden weit unterschritten. Die Wasserhärte in Gerstenhofen liegt zwischen 9,0 und 17,2 °dH, womit das Leitungswasser den Härtebereichen „mittel“ bis „hart“ zuzuordnen ist. Besondere Vorkehrungen zur Vermeidung von Verkalkungen sind in der Regel nicht erforderlich.

Themen: Wasserhärte