Wasserhärte in Fürstenfeldbruck

Die Stadtwerke Fürstenfeldbruck versorgen fast das gesamte Stadtgebiet einschließlich der Ortsteile Pfaffing, Lindach und Gelbenholzen mit qualitativ hochwertigem Trinkwasser. Dieses kommt aus vier Brunnen im Wasserschutzgebiet Rothschwaiger Forst, deren Wasser so sauber ist, dass es keiner chemischen Behandlung bedarf. Die Ortsteile Puch und Aich erhalten ihr Leitungswasser vom Zweckverband Landsberied. Mit 19 bis 20 °dH entspricht die Wasserhärte in Fürstenfeldbruck dem Härtebereich „hart“, worin sich der hohe Mineraliengehalt des Wassers widerspiegelt.

Kalkgehalt kann Haushaltsgeräte gefährden

Das Trinkwasser in Fürstenfeldbruck ist besonders rein und natürlich. Um das auch weiterhin zu gewährleisten, wird die Wasserqualität in Fürstenfeldbruck ständig überwacht und kontrolliert. Der hohe Gehalt an Kalzium und Magnesium ist gut für die Gesundheit, kann sich jedoch nachteilig auf Waschmaschinen, Geschirrspüler und andere Haushaltsgeräte auswirken. Um Schäden durch das Leitungswasser in Fürstenfeldbruck zu vermeiden, ist es ratsam, Wasch – und Geschirrspülmittel entsprechend der Herstellervorgaben zu dosieren sowie Wasserkocher und Kaffeemaschinen regelmäßig zu entkalken.

Themen: Wasserhärte