Wasserhärte in Frankenthal (Pfalz) – an der Grenze zwischen mittel und hart

Das Frankenthaler Trinkwasser stammt aus bis zu 250 Meter tief gelegenen Vorkommen, in den es seit etwa 1,5 Millionen Jahren vor Umwelteinflüssen geschützt ist. Dadurch ist die Wasserqualität in Frankenthal (Pfalz) besonders hoch. Der Nitratwert, der an anderen Orten häufig ein Problem darstellt, liegt hier bei nur 1,9 Milligramm pro Liter und damit weit unterhalb des gesetzlichen Grenzwerts. Daher lässt sich das Trinkwasser für Frankenthal bedenkenlos zur Zubereitung von Babynahrung verwenden.

Wasch- und Spülmittel „zwischen den Härtegraden“ dosieren

Die Wasserhärte in Frankenthal (Pfalz) bewegt sich mit circa 14,3 °dH an der Grenze zwischen den Härtebereichen „mittel“ und „hart“. Es empfiehlt sich daher, bei der Dosierung von Wasch- und Spülmitteln den Mittelwert zwischen den von den Herstellern vorgegebenen Mengen für beide Härtegrade zu bilden. Das schont die Umwelt und gewährleistet zugleich einen ausreichenden Schutz vor Verkalkungen. Sollte sich Kalk in Kaffeemaschinen oder Wasserkochern absetzen, lässt sich dieser mit verdünnter Zitronen- oder Essigsäure mühelos entfernen.