Wasserhärte in Emsdetten – mittleres bis hartes Wasser aus zwei Wasserwerken

Die Stadtwerke Emsdetten beziehen das Trinkwasser für Emsdetten aus zwei regionalen Wasserwerken. Verteilt wird das Wasser über ein knapp 425 Kilometer langes Rohrleitungsnetz. Zur Zwischenspeicherung stehen fünf Wasserbehälter mit einem Gesamtvolumen von 12.500 Kubikmetern zur Verfügung. Das Leitungswasser für Emsdetten wird im Hygiene-Institut Münster chemisch und mikrobiologisch untersucht. Darüber hinaus führen die Stadtwerke ständig eigene Untersuchungen durch, um die Wasserqualität in Emsdetten sicherzustellen. Da das Wasser hygienisch einwandfrei ist, bedarf es keiner Chlorung.

Unterschiedliche Wasserhärte erfordert unterschiedliche Einstellungen und Dosierungen

Das Trinkwasser aus dem Wasserwerk Ortheide entspricht mit 11,7 °dH dem mittleren Härtegrad. Etwas härter ist das Wasser aus dem Hochbehälter Schöppinger Berg, das mit 15,3 °dH im Härtebereich „hart“ einzuordnen ist. Um Kalkablagerungen zu vermeiden, empfiehlt es sich, Spülmaschinen entsprechend der Wasserhärte in Emsdetten einzustellen und Waschmittel gemäß der Herstellervorgaben für diese Härte zu dosieren. Zusätzliche Enthärter sind höchstens bei hartem Wasser und Waschtemperaturen von über 60 °C sinnvoll. Emsdetten ist eine Stadt in Nordrhein-Westfalen im Landkreis Steinfurt im Regierungsbezirk Münster und befindet sich ca. 47 Kilometer westlich von Osnabrück.