Wasserhärte in Elsdorf – hartes Grundwasser aus großer Tiefe

Die Bewohner von Elsdorf erhalten ihr Trinkwasser von der innogy. Die Stadt ist in dasselbe Verteilnetz eingebunden wie Bedburg, Bergheim und Kerpen. Dieses ist inklusive der dazugehörigen 44.500 Hausanschlüsse 1.400 Kilometer lang und umfasst sechs Trinkwasserbehälter und vier Druckerhöhungsanlagen. Gewonnen wird das Leitungswasser für Elsdorf in bis zu 450 Metern Tiefe. Die Aufbereitung erfolgt in insgesamt drei Wasserwerken. Das Grundwasser wurde bereits durch die mächtigen Bodenschichten auf natürliche Weise gereinigt und ist frei von heutigen Umwelteinflüssen. Damit ist eine ausgezeichnete Wasserqualität für Elsdorf garantiert.

Richtige Wasch- und Spülmitteldosierung verhindert Verkalkungen

Auf seinem Weg durch die Erdschichten reichert sich das Grundwasser mit Mineralien wie Kalzium und Magnesium an. Dadurch weist das Trinkwasser für Elsdorf eine relativ hohe Wasserhärte von 15,3 °dH auf. Das entspricht dem Härtebereich „hart“ nach dem Wasch- und Reinigungsmittelgesetz. Um Kalkablagerungen in Haushaltsgeräten zu vermeiden, sollten Wasch- und Spülmittel entsprechend der Herstellerhinweise für die Wasserhärte in Elsdorf dosiert werden. Elsdorf ist eine Stadt in Nordrhein-Westfalen im Rhein-Erft-Kreis im Regierungsbezirk Köln und befindet sich ca. 61 Kilometer südlich von Düsseldorf.