Wasserhärte in Edewecht – weiches Wasser aus regionalen Wasserwerken

Als einer der bundesweit größten Wasserversorger liefert der Oldenburgisch-Ostfriesische Wasserverband (OOWV) das Leitungswasser für Edewecht und zahlreiche weitere Städte und Gemeinden der Region. Gewonnen wird das zur Trinkwassergewinnung genutzte Rohwasser in den Wasserwerken Großenkneten, Westerstede und Thülsfelde, die über insgesamt 106 Vertikalbrunnen mit Filtertiefen von bis zu 166 Metern und Förderleistungen von bis zu 90 Kubikmetern in der Stunde verfügen. Im Rahmen der Aufbereitung wird das Wasser von Mangan, Eisen und überschüssiger Kohlensäure befreit und mit Sauerstoff angereichert, um die Wasserqualität in Edewecht zu optimieren.

Niedrige Härte kommt der Umwelt zugute

Das Leitungswasser in Edewecht weist eine Wasserhärte von rund 6 °dH auf. Damit entspricht es dem Härtebereich „weich“ des Wasch- und Reinigungsmittelgesetzes. Davon profitiert die Umwelt, da deutlich weniger Wasch- und Spülmittel benötigt werden als bei hartem Wasser. Da sich dank der geringen Wasserhärte in Edewecht kaum Kalk in Haushaltsgeräten ablagert, sind auch keine zusätzlichen Enthärter für die Waschmaschine erforderlich. Edewecht ist eine Stadt in Niedersachsen im Landkreis Ammerland und befindet sich ca. 63 Kilometer westlich von Bremen und ca. 62 Kilometer südlich von Wilhelmshaven.