Wasserhärte in Ebersbach-Neugersdorf – je nach Ortsteil „mittel“ oder „hart“

Die Versorgung mit Trinkwasser in Ebersbach-Neugersdorf obliegt der Süd- Oberlausitzer Wasserversorgungs- und Abwasserentsorgungsgesellschaft mbH (SOWAG). Diese gewinnt das Wasser in den Wasserwerken Eberbach Klunst und Neugersdorf. Die Anlage Ebersbach erhält ihr Rohwasser aus einem Fassungsgebiet mit vier 13 bis 20 Meter tiefen Brunnenbohrungen und 65 Quellbrunnen mit Tiefen von zwei bis sechs Metern. Das Wasserwerk Neugersdorf fördert Grundwasser über fünf 34 bis 50 Meter tiefe Brunnenbohrungen an die Oberfläche. Beide Wässer werden gemäß der Vorgaben der Trinkwasserverordnung aufbereitet, um eine hohe Wasserqualität für Ebersbach-Neugersdorf sicherzustellen.

Unterschiedlicher Kalkgehalt im Leitungswasser für Ebersbach-Neugersdorf

Neugersdorf wird zum überwiegenden Teil aus dem Wasserwerk Neugersdorf versorgt. Die Wasserhärte liegt hier bei 16,1 bis 20 °dH. In Ebersbach sowie im nördlichen Bereich von Neugersdorf fließt Wasser mittlerer Härte mit 8 bis 9,7 °dH aus dem Wasserwerk Ebersbach Klunst aus der Leitung. Aufgrund der verschiedenen Wasserhärten in Ebersbach-Neugersdorf sollten auch Wasch- und Spülmittel unterschiedlich dosiert werden. Ebersbach-Neugersdorf ist eine Stadt in Sachsen im Landkreis Görlitz und befindet sich ca. 26 Kilometer südöstlich von Bautzen und ca. 23 Kilometer nordwestlich von Zittau.