Wasserhärte in Duderstadt – hartes Wasser aus regionalen Grundwasserbrunnen

Die Eichsfelder Energie- und Wasserversorgungs GmbH (EEW) gewinnt das Trinkwasser für Duderstadt und weitere Ortschaften über regionale Grundwasserbrunnen in Obernfeld, Renshausen, Landolfshausen, Brehme und Pöhlde sowie aus der unterirdisch gelegenen Rhumequelle. Das Wasser wird filtriert und teilweise entsalzt, um eine bestmögliche Wasserqualität für Duderstadt und die anderen Abnehmer zu erzielen. Wie regelmäßige Analysen nach dem Trinkwassergesetz zeigen, liegen sämtliche Parameter unter den vorgegebenen Grenzwerten. Teils werden diese um das 500-fache unterschritten. Zahlreiche Stoffe sind überhaupt nicht nachweisbar.

Hohe Wasserhärte ungünstig für Haushaltsgeräte

Duderstadt Nord und Süd gehören zur Versorgungsgruppe Rhumspringe/Euzenberg. Hier liegt die Wasserhärte bei 14 bis 16 °dH. Duderstadt Mitte zählt zur Versorgungsgruppe Stadtberg. Hier fließt Wasser mit 17,1 bis 20,3 °dH aus der Leitung. Bei hartem Wasser kann sich bei höheren Temperaturen vermehrt Kalk in Haushaltsgeräten ablagern. Neben einer entsprechenden Dosierung von Wasch- und Spülmitteln kann bei der hohen Wasserhärte in Duderstadt auch die Zugabe zusätzlicher Enthärter sinnvoll sein. Duderstadt ist eine Stadt in Niedersachsen im Landkreis Göttingen und befindet sich ca. 102 Kilometer nordwestlich von Erfurt und ca. 81 Kilometer nordöstlich von Kassel.