Wasserhärte in Dieburg – Wasser mittlerer Härte aus nahegelegenen Brunnen

Die Stadt Dieburg erhält ihr Trinkwasser vom Zweckverband Gruppenwasserwerk Dieburg. Dieser fördert sein Rohwasser über 26 Tiefbrunnen in den Feldgemarkungen und Wäldern rund um Hergershausen und in der Schaafheimer Senke. Aufbereitet wird das Wasser im Wasserwerk Hergershausen, wo sich auch der Sitz des Zweckverbandes befindet. Um eine optimale Wasserqualität für Dieburg zu erzielen, wird das Wasser von Eisen und Mangan befreit. Chemische Stoffe wie Chlor werden dem Leitungswasser für Dieburg nicht zugesetzt.

Mineralien sorgen für guten Geschmack

Der Nitratgehalt im Trinkwasser für Dieburg liegt mit 8,4 Milligramm pro Liter weit unterhalb des gesetzlichen Grenzwertes. Damit ist das Wasser uneingeschränkt zur Zubereitung von Babynahrung verwendbar. Die Wasserhärte entspricht mit 13 °dH dem mittleren Härtebereich. Somit sind genug Mineralien für einen vollmundigen Geschmack enthalten, während sich die Verkalkungsgefahr für Haushaltsgeräte in Grenzen hält. Um Kalkablagerungen in Waschmaschinen zu vermeiden, empfiehlt es sich, Waschmittel entsprechend der Herstellervorgaben für die Wasserhärte in Dieburg zu dosieren. Dieburg ist eine Stadt in Hessen im Landkreis Darmstadt-Dieburg im Regierungsbezirk Darmstadt und befindet sich ca. 37 Kilometer südwestlich von Aschaffenburg.