Wasserhärte in Buxtehude – Wasser mittlerer Härte aus natürlichen Grundwasservorkommen

Natürliche Grundwasservorkommen in bis zu 160 Metern Tiefe bilden die Grundlage für das Trinkwasser in Buxtehude. Aufbereitet wird das Rohwasser in den beiden Wasserwerken Eilendorf und Buxtehude. Dabei werden gelöstes Eisen und Mangan durch Sauerstoffanreicherung oxidiert und die entstehenden Flocken mithilfe von Kiesfiltern entfernt. Weitere Maßnahmen sind nicht erforderlich, da die hohe Wasserqualität in Buxtehude bereits von Natur aus gegeben ist.

Der Umwelt zuliebe Waschmittel richtig dosieren

Das Leitungswasser in Buxtehude entspricht mit einem Wert von rund 9,7 °dH dem mittleren Härtebereich. Als Naturprodukt unterliegt Grundwasser gewissen Schwankungen, wodurch die Wasserhärte in Buxtehude zeitweise auch etwas höher oder tiefer ausfallen kann. Da eine Überdosierung von Wasch- und Reinigungsmitteln der Umwelt schadet, ist es ratsam, sich an den vom jeweiligen Hersteller empfohlenen Mengenangaben für die mittlere Wasserhärte zu orientieren. Das Trinkwasser in Buxtehude enthält nur 0,6 Milligramm Nitrat pro Liter. Damit eignet es sich bestens zur Zubereitung von Babynahrung. Buxtehude ist eine Stadt in Niedersachsen im Landkreis Stade und befindet sich ca. 54 Kilometer westlich von Hamburg.