Wasserhärte in Bünde – hartes Grundwasser mit hohem Mineralienanteil

Die Energie- und Wasserversorgung Bünde GmbH (EWB) gewinnt das Trinkwasser für Bünde aus insgesamt 33 Brunnen, die sich über vier Wasserwerke verteilen. Beim geförderten Rohwasser handelt es sich um Grundwasser aus den Wassergewinnungsgebieten Ahle, Spradow, Muckum- Habighorst/Billerke und Häver. Zusätzlich bezieht die EWB rund 1,2 Millionen Kubikmeter Wasser vom Wasserbeschaffungsverband Kreis Herford-West. Die Wasserqualität in Bünde ist einwandfrei und wird regelmäßig durch ein unabhängiges und akkreditiertes Labor untersucht.

Richtige Waschmitteldosierung schützt vor Kalkschäden

Da das zur Wasserversorgung genutzte Grundwasser viele gesunde Mineralien enthält, liegt die Wasserhärte in Bünde mit 21 °dH im Härtebereich „hart“. Damit besteht eine nicht geringe Gefahr, dass sich Kalk in Haushaltsgeräten und an Heißwassergeräten wie Wasserkochern und Kaffeemaschinen ablagert. Um kalkbedingte Schäden an Waschmaschinen durch das Leitungswasser in Bünde zu vermeiden, sollte das Waschmittel entsprechend dem höchsten Härtegrad dosiert werden. Bei Waschtemperaturen von mehr als 60 °C kann bei dieser Wasserhärte ein zusätzlicher Wasserenthärter sinnvoll sein. Bünde ist eine Stadt in Nordrhein-Westfalen im Landkreis Herford im Regierungsbezirk Detmold und befindet sich ca. 24 Kilometer nördlich von Bielefeld.