Wasserhärte in Bamberg – je nach Förderort mittel bis hoch

Für das Leitungswasser in Bamberg fördern mehr als 100 Brunnen das Grundwasser aus bis zu 120 Metern Tiefe empor. Da das Rohwasser einen hohen Kalzium- und Magnesium-Gehalt besitzt, weist das Trinkwasser in Bamberg fast überall einen hohen Härtegrad von 16,3 bis 16,7 °dH auf. Lediglich in Bamberg Ost, das mit Fernwasser aus dem Donau-Lech-Gebiet versorgt wird, ist eine mittlere Härte von 13,3 °dH zu verzeichnen.

Hervorragende Wasserqualität in Bamberg

Das in Bamberg gewonnene Rohwasser kommt bereits in ausgezeichneter Qualität an die Oberfläche. In den Wasserwerken am Stadtwald, auf den Greuther Wiesen und auf den Buger Wiesen wird es lediglich von Mangan und Eisen befreit, um den diesbezüglichen Vorgaben der Trinkwasserverordnung zu genügen.

Seit 2006 wird Bamberger Wasserversorgung mit Hochdruck modernisiert, um den steigenden Anforderungen dauerhaft gerecht zu werden. Im März 2014 nahm das neue Wasserwerk im Bamberger Stadtwald den Betrieb auf. Im Dezember 2015 folgte der Trinkwasser-Hochbehälter West.

Themen: Wasserhärte