Wasserhärte in Bad Wildungen – Wasser mittlerer Härte ohne chemische Zusätze

Die Trinkwasserversorgung in Bad Wildungen obliegt der Bad Wildunger Kraftwagen-, Verkehrs- und Wasserversorgungsgesellschaft (BKW). Diese gewinnt ihr Rohwasser über eigene Brunnen und bereitet es zu wertvollem Trinkwasser für Bad Wildungen auf. Chemische Zusätze kommen dabei nicht zur Anwendung. Das im Hochbehälter Netzer Berg gespeicherte Wasser aus dem Naumburger Graben wird lediglich mit Jura-Marmor entsäuert, um die Wasserqualität für Bad Wildungen zu optimieren.

Richtige Waschmitteldosierung kann Kalkablagerungen verhindern

Mit 10,4 °dH liegt die Wasserhärte in Bad Wildungen im mittleren Härtebereich. Grund hierfür sind vor allem die Mineralien Kalzium und Magnesium, die mit 53,8 bzw. 12,6 Milligramm pro Liter im Leitungswasser für Bad Wildungen vertreten sind. Die sogenannten Härtebildner können Kalkablagerungen in Haushaltsgeräten entstehen lassen, die zu Effizienzeinbußen führen. Allerdings ist die Gefahr bei dieser Wasserhärte eher gering. Eine angemessene Dosierung von Waschmitteln und die richtige Einstellung von Spülmaschinen reichen aus, um das Anhaften von Kalk und daraus resultierende Beschädigungen wirksam zu verhindern. Bad Wildungen ist eine Stadt in Hessen im Landkreis Waldeck-Frankenberg im Regierungsbezirk Kassel und befindet sich ca. 90 Kilometer südlich von Paderborn.