Wasserhärte in Bad Essen – überwiegend hartes Wasser aus zum Teil unterschiedlichen Wasserwerken

Bad Essen gehört zum Versorgungsgebiet des Wasserverbandes Wittlage, der derzeit circa 52.000 Menschen mit frischem Trinkwasser versorgt. Der Verband betreibt acht Wasserwerke mit insgesamt 28 Brunnen sowie fünf Hochbehälter und vier Druckerhöhungsanlagen. Regelmäßige Wartungen, Reparaturen und Erneuerungen der Versorgungsleitungen und der technischen Anlagen stellen eine dauerhaft hohe Wasserqualität in Bad Essen sicher. Da alle Wasserwerke in ein Versorgungsverbundsystem eingebunden sind, ist die Versorgung mit Leitungswasser in Bad Essen auch im Falle einer Störung oder des Ausfalls einer Anlage jederzeit gewährleistet.

Kalkablagerungen effektiv verhindern

Durch das Verbundsystem kann es sein, dass das Trinkwasser für Bad Essen aus verschiedenen Wasserwerken und in unterschiedlichen Zusammensetzungen bereitgestellt wird. Da die meisten Anlagen hartes Wasser mit 16,9 bis 25,7 °dH liefern, dürfte auch die Wasserhärte in Bad Essen etwa in diesem Bereich liegen. Um Kalkablagerungen in Haushaltsgeräten zu vermeiden, sollten Waschmittel nach den Herstellervorgaben für den höchsten Härtegrad dosiert und Spülmaschinen mit ausreichend Spülmaschinensalz ausgestattet werden. Bad Essen ist eine Stadt in Niedersachsen im Landkreis Osnabrück und befindet sich ca. 42 Kilometer nördlich von Bielefeld und ca. 115 Kilometer westlich von Hannover.