Wasserhärte in Alsdorf – weiches Grund- und Oberflächenwasser

Das Trinkwasser für Alsdorf liefert der Wasserversorger enwor. Dieser betreibt ein insgesamt 1.284 Kilometer langes Leitungsnetz mit über 70.000 Hausanschlüssen, unter anderem auch in Baesweiler, Stolberg und Teilen von Eschweiler. Gewonnen wird das Leitungswasser für Alsdorf und die anderen Ortschaften in den Wasserwerken Binsfeldhammer und Hastenrath aus Grundwasser sowie aus Oberflächenwasser in der nahegelegenen Eifel. Zur Sicherung der Wasserqualität in Alsdorf und den weiteren Städten und Gemeinden wird das Rohwasser seit 2005 in einer hochmodernen Ultrafiltrationsmembrananlage in Roetgen aufbereitet.

Kaum Verkalkungen durch niedrigen Härtebildneranteil

Mit rund 3,5 bis 3,7 °dH liegt die Wasserhärte in Alsdorf im Härtebereich „weich“. Durch den geringen Anteil an Härtebildnern werden Waschmaschinen, Geschirrspüler und Kaffeemaschinen geschont und erreichen eine deutlich längere Lebensdauer. Gegenüber hartem Wasser braucht weiches Wasser nur rund 50 Prozent der Waschmittel, um denselben Reinigungseffekt zu erzielen. Zusätzliche Entkalker sind in aller Regel nicht erforderlich. Auch Haut und Haar freuen sich über die niedrige Wasserhärte.