Wasserhärte in Alfeld (Leine) – hartes Wasser aus eigenen Gewinnungsanlagen

Das Trinkwasser für die Alfeld (Leine) wird in den Wasserwerken Eimser Weg und Liethgrund sowie über die Brunnen Dehnsen, Eimsen, Limmer-Süd und Föhrste gewonnen. Regelmäßige Kontrollen gewährleisten eine dauerhaft hohe Wasserqualität für Alfeld. Seit 1994 besteht in der Region eine Kooperation zwischen Landwirtschaft und Wasserwirtschaft, die den nachhaltigen Schutz des zur Trinkwassererzeugung genutzten Grundwassers zum Ziel hat.

Hohe Wasserhärte in Alfeld problematisch für Haushaltsgeräte

Das Trinkwasser in Alfeld (Leine) ist hart. Mit 15,6 °dH ist die Wasserhärte im Ortsteil Lütgenholzen am niedrigsten. In Eimsen und Wettensen liegt eine Härte von 16,6 °dH vor, während es in Föhrste, Gerzen, Hörsum, Langenholzen, Limmer, Röllinghausen, Sack und Warzen 17,7 °dH sind. Noch härter ist das Wasser in Brunkensen (22,5 °dH), Dehnsen (23,3 °dH) und der Stadt Alfeld (26,6 °dH). Damit der hohe Härtegrad des Leitungswassers in Alfeld für Wasch- und Spülmaschinen nicht zum Problem wird, sollten die Herstellervorgaben für die Wasch- und Spülmitteldosierung beachtet werden. Alfeld (Leine) ist eine Stadt in Niedersachsen im Landkreis Hildesheim und befindet sich ca. 51 Kilometer südlich von Hannover und ca. 77 Kilometer südwestlich von Braunschweig.