Wasserhärte in Taunusstein – weich, mittel oder hart aus eigenen Quellen und Tiefbrunnen

Die Stadtwerke Taunusstein gewinnen das Trinkwasser für Taunusstein über acht Quellen und
zwanzig Tiefbrunnen in insgesamt zehn Stadtteilen.

Wasserhärte in Biberach an der Riß – hartes Wasser aus umliegenden Grundwasservorkommen

Das Trinkwasser für Biberach an der Riß kommt überwiegend aus Grundwasservorräten in
Wolfental und Appendorf.

Wasserhärte in Büdingen – überwiegend weich oder hart

Das Trinkwasser für Büdingen wird in zwölf von den örtlichen Stadtwerken betriebenen
Gewinnungsanlagen zu Tage gefördert.

Wasserhärte in Heidenheim an der Brenz – hartes Wasser durch hohen Kalziumanteil

Gewonnen wird das Leitungswasser für Heidenheim über bis zu 150 Meter tiefe Brunnen aus dem
Karstgrund der Schwäbischen Alb.

Wasserhärte in Witten – weiches Wasser aus dem eigenen Wasserwerk

Hier erfahren Sie, wie das Ganze im Verbund-Wasserwerk abläuft, wie die Wasserqualität
gewährleistet wird und welche Wasserhärte in Witten vorliegt.

Wasserhärte in Karben – Wasser mittlerer Härte von verschiedenen Zweckverbänden

Trotz der unterschiedlichen Wasserherkunft ist die Wasserhärte in Karben weitgehend gleich. Erfahren Sie hier mehr zur Wasserhärte in Karben.

Wasserhärte in Bad Soden am Taunus – mittel bis hart aus Eigen- und Fremdförderung

Das Eigenwasser wird in einem von drei Wasserwerken aufbereitet, damit eine hohe Wasserqualität
für Bad Soden am Taunus jederzeit gewährleistet ist.

Wasserhärte in Gelnhausen – überwiegend weich und mittel

Rechnergestützte Leittechnik ermöglicht die lückenlose Überwachung des Leitungsnetzes
auf Leckstellen und Wasserverluste.

Wasserhärte in Pfungstadt – hartes Wasser aus nahegelegenen Grundwasservorkommen

Mit sicherer und moderner Technik gewährleisten die Stadtwerke Pfungstadt die Wasserversorgung
in der südhessischen Stadt.

Wasserhärte in Mühlheim am Main – je nach Wasserherkunft mittel oder hart

Die Bewohner des Stadtteils Lämmerspiel erhalten Wasser
mittlerer Härte mit 8,6 bis 9,5 °dH. Erfahren Sie hier mehr zur Wasserhärte in Mühlheim.

Wasserhärte in Baunatal – Wasser mittlerer Härte aus über 200 Metern Tiefe

Es kann
bedenkenlos getrunken und auch für die Zubereitung von Babykost verwendet werden. Erfahren Sie hier mehr zur Wasserhärte in Baunatal.

Wasserhärte in Griesheim – hartes Wasser aus der näheren Umgebung

Bei diesem Härtegrad wird eine höhere Menge an Wasch- und
Reinigungsmitteln benötigt, als dies bei weichem Wasser der Fall ist.

Wasserhärte in Mörfelden-Walldorf – Wasser mittlerer Härte aus autarker Förderung

Über zehn Tiefbrunnen wird das Trinkwasser für Mörfelden-Walldorf aus einer Tiefe von 18 bis 48
Metern an die Oberfläche gebracht.

Wasserhärte in Obertshausen – kein Verkalkungsproblem dank mittlerer Härte

Zuständig für die Gewinnung des Trinkwassers für Obertshausen ist der Zweckverband
Wasserversorgung Stadt und Kreis Offenbach.

Wasserhärte in Wiesbaden – je nach Ortsteil weich, mittel oder hart

Die hessische Landeshauptstadt Wiesbaden bietet ihren Bürgern beste Trinkwasserqualität. Erfahren Sie hier mehr zur Wasserhärte in Wiesbaden.

Wasserhärte in Darmstadt – hartes Wasser aus dem Ried

Eine zentrale Wasserversorgung gibt es in Darmstadt seit 1880. Erfahren Sie hier mehr zur Wasserhärte und Wasserqualität in Darmstadt.

Wasserhärte in Dietzenbach – Wasser mittlerer Härte aus der Hanau- Seligenstädter Senke

Das Trinkwasser für Dietzenbach liefert der Zweckverband Wasserversorgung Stadt und Kreis
Offenbach (ZWO)

Wasserhärte in Butzbach – je nach Mischungsverhältnis weich, mittel oder hart

Abhängig von den Betriebsbedingungen können sich die Mischungsverhältnisse des
Leitungswassers für Butzbach und damit auch die Wasserhärte verändern.

Wasserhärte in Friedrichsdorf – je nach Versorgungsgebiet weich oder mittel

Das im Taunus geförderte Grundwasser ist unterschiedlich stark mineralisiert. Erfahren Sie hier mehr zur Wasserhärte.

Wasserhärte in Heppenheim (Bergstraße) – je nach Herkunft und Mischung weich, mittel oder hart

Die beiden Wässer werden in unterschiedlichen Mischungsverhältnissen an die Haushalte verteilt. Erfahren Sie hier mehr zur Wasserhärte in Heppenheim.

Wasserhärte in Weiterstadt – hartes Wasser in einwandfreier Beschaffenheit

Zur Sicherstellung der Wasserqualität in Weiterstadt wird das Wasser regelmäßig nach den
strengen Richtlinien der Trinkwasserverordnung kontrolliert.

Wasserhärte in Langen (Hessen) – mittlere Härte, hohe Qualität

Für die Eigenförderung stehen im Langener Wald neun Brunnen zur Verfügung, die in
eine Tiefe von bis zu 130 Metern reichen.

Wasserhärte in Offenbach am Main – aus Grundwasser gewonnenes Wasser mittlerer Härte

Hierfür stehen mehr als 100 Brunnen zur Verfügung, die circa 25 bis
75 Meter tief in die Erde reichen.

Wasserhärte in Rödermark – Wasser mittlerer Härte aus Grundwasservorkommen

Chlor wird ebenso wenig zugesetzt wie andere
chemische Stoffe. Erfahren Sie hier mehr zur Wasserhärte und Wasserqualität in Rödermark.

Wasserhärte in Hattersheim am Main – hartes Wasser aus Brunnen, Quellen und Stollen

Jährlich werden über 40.000 Proben untersucht, um die
Einhaltung der von der Trinkwasserverordnung vorgegebenen Grenzwerte zu gewährleisten.

Wasserhärte in Groß-Gerau – hartes Wasser aus eigenen Brunnen

Das Trinkwasser für Groß-Gerau wird ausschließlich über eigene bis zu 60 Meter tiefe Brunnen aus
Grundwasservorkommen gewonnen.

Wasserhärte in Neu-Isenburg – weiches Wasser aus eigenen Brunnen

Neu-Isenburg ist hinsichtlich der Trinkwasserversorgung völlig autark. Erfahren Sie hier mehr zur Wasserhärte und Wasserqualität in Neu-Isenburg.

Wasserhärte in Kassel – je nach Versorgungszone mittel oder hart

Das Trinkwasser für Kassel kommt aus fast einhundert Quellen und Brunnen direkt in Kassel und in
der regionalen Umgebung.

Wasserhärte in Idstein – je nach Versorgungsbereich weich, mittel oder hart

Zuständig für die Wasserversorgung ist der im Jahr 1988 gegründete
Eigenbetrieb Stadtwerke Idstein. Erfahren Sie hier mehr zur Wasserhärte in Idstein.

Wasserhärte in Frankfurt am Main – weich, mittel oder hart aufgrund unterschiedlicher Herkunft und Mischung

Das Trinkwasser für Frankfurt am Main wird über eine Vielzahl von Quellen, Brunnen und Stollen in
der gesamten Region gewonnen.

Wasserhärte in Kelkheim (Taunus) – abhängig von Wasserherkunft und Mischungsverhältnis

Das Trinkwasser für Kelkheim (Taunus) stammt etwa zur Hälfte von der Hessenwasser GmbH, die
es im südhessischen Ried zu Tage fördert.

Wasserhärte in Limburg an der Lahn – hartes Wasser in gleichbleibend guter Qualität

Der Verbrauch von Leitungswasser in Limburg an der Lahn wird pro Kopf auf rund
50 Kubikzentimeter pro Jahr beziffert.

Wasserhärte in Bad Nauheim – je nach Gewinnungsgebiet und Mischung weich oder mittel

Um die Wasserqualität in Bad Nauheim sicherzustellen, werden
den Rohwässern verschiedene Aufbereitungsstoffe zugeführt.

Wasserhärte in Friedberg (Hessen) – Eigen- und Fernwasser in den Härtebereichen „weich“ und „mittel“

Das Trinkwasser für Friedberg (Hessen) wird überwiegend von der Oberhessische
Versorgungsbetriebe AG im Vogelsberg gewonnen.

Wasserhärte in Hofheim am Taunus – hartes Wasser aus Eigenförderung

Das Trinkwasser für Hofheim stammt überwiegend
aus Eigenförderung. Erfahren Sie hier mehr zur Wasserhärte und Wasserqualität in Hofheim am Taunus.

Wasserhärte in Viernheim – naturbelassenes hartes Wasser

Für die Versorgung mit Trinkwasser in Viernheim können die örtlichen Stadtwerke auf eigene
Quellen zurückgreifen.

Wasserhärte in Lampertheim – hartes Wasser aus dem Hessischen Ried

Gewonnen wird das Leitungswasser für Lampertheim im Bürstädter Wald aus den
mächtigen Sand- und Kiesschichten des Hessischen Rieds.

Wasserhärte in Bad Vilbel – überwiegend Wasser mittlerer Härte aus dem Vogelsberg

70 Prozent des Trinkwassers für Bad Vilbel wird aus dem Vulkangestein des Vogelsbergs gefördert. Erfahren Sie hier mehr zur Wasserhärte in Bad Vilbel.

Wasserhärte in Bad Hersfeld – Wasser mittlerer Härte aus dem Umland

Das Trinkwasser für Bad Hersfeld wird von den örtlichen Stadtwerken über zwei Quellen und
neunzehn Brunnen im Umland gewonnen.

Wasserhärte in Maintal – qualitativ hochwertiges weiches Wasser

Die Quellgebiete, in denen das Trinkwasser für Maintal gewonnen wird, liegen in Maintal-
Wachbuchen und im hessischen Vogelsberg.

Wasserhärte in Rüsselsheim am Main – hart, aber von hoher Qualität

Die Stadtwerke Rüsselsheim erhalten das Trinkwasser für Rüsselsheim von zwei Unternehmen.Erfahren Sie hier mehr zur Wasserhärte und Wasserqualität.

Wasserhärte in Bad Homburg vor der Höhe – je nach Herkunft weich, mittel oder hart

Circa 80 Prozent des Trinkwassers für Bad Homburg vor der Höhe werden über zehn
Gewinnungsanlagen im Taunus und im Vorland des Gebirges gewonnen.

Wasserhärte in Wetzlar – je nach Ortsteil weich oder hart

Seit Januar 2011 obliegt die Trinkwasserversorgung in Wetzlar dem städtischen Eigenbetrieb
Wasserversorgung Wetzlar.

Wasserhärte in Rodgau – optimal aufbereitetes Wasser mittlerer Härte

Gewonnen wird es über
Brunnen in den Feldgemarkungen und Wäldern in der Schaafheimer Senke und rund um
Hergershausen.

Wasserhärte in Fulda – in der Tiefzone weich, in der Hochzone mittel

Bis Ende des 19. Jahrhunderts stammte das Trinkwasser für Fulda aus öffentlichen Brunnen. Erfahren Sie hier mehr zur Wasserqualität in Fulda.

Wasserhärte in Bensheim – hartes Wasser in hoher Qualität

Die Wasserqualität in Bensheim wird über zahlreiche Analysen sichergestellt. Erfahren Sie hier mehr zur Wasserhärte & Wasserqualität in Bensheim.

Wasserhärte in Oberursel (Taunus) – überwiegend weiches Wasser aus dem Haidtränktal

Die Stadtwerke Oberursel liefern jährlich rund 2,3 Millionen Kubikmeter Trinkwasser nach
Oberursel (Taunus). Erfahren Sie hier mehr zur Wasserhärte.

Wasserhärte in Dreieich – kaum Kalkprobleme dank mittlerer Härte

Das Trinkwasser für Dreieich wird über acht Brunnen im Waldgebiet nordöstlich des Wasserwerks
am Schlesienweg gewonnen.
1 von 6
 
Diese Partner vertrauen bereits auf Eauvation