Wasserhärte in Emmerich am Rhein – neues Wasserwerk liefert Wasser mittlerer Härte

Seit Juni 2017 versorgt das Wasserwerk am Kapellenberger Weg das gesamte Stadtgebiet Emmerich mit Trinkwasser.

Wasserhärte in Lingen (Ems) – knapp oberhalb des Härtebereichs „weich“

Die Stadt Lingen (Ems) betreibt seit 1909 eine zentrale Wasserversorgung. Erfahren Sie hier mehr zur Wasserhärte und Wasserqualität in Lingen (Ems).

Wasserhärte in Meppen – überwiegend weiches Wasser aus Eigen- und Fremdförderung

Über sechs Kiesschüttungsbrunnen gelangt das Wasser aus einem Grundwasserstock in 45 bis 50 Metern Tiefe an die Oberfläche.

Wasserhärte in Papenburg – weiches Wasser aus dem Wasserwerk Surwold

Der Wasserverband Hümmling gewinnt das Trinkwasser für Papenburg und die anderen Verbandsmitglieder in den Wasserwerken Werlte und Surwold.

Wasserhärte in Arnsberg – weiches bis mittleres Wasser aus der Umgebung

In Arnsberg kümmern sich die örtlichen Stadtwerke um die Wasserversorgung im gesamten Stadtgebiet. Erfahren Sie hier mehr zur Wasserhärte in Arnsberg.

Wasserhärte in Garbsen – mittleres und hartes Wasser aus verschiedenen Grundwasserleitern

Seit 1959 sorgt der Wasserverband Garbsen-Neustadt dafür, dass immer ausreichend sauberes Trinkwasser in Garbsen verfügbar ist.

Wasserhärte in Buxtehude – Wasser mittlerer Härte aus natürlichen Grundwasservorkommen

Natürliche Grundwasservorkommen in bis zu 160 Metern Tiefe bilden die Grundlage für das Trinkwasser in Buxtehude.

Wasserhärte in Kreuztal – nitratarmes weiches Talsperrenwasser

Die Verteilung des Leitungswassers in Kreuztal erfolgt über ein 210 Kilometer langes Leitungsnetz, an das rund 8.700 Haushalte angebunden sind.

Wasserhärte in Buchholz in der Nordheide – weiches Brunnenwasser in bester Qualität

Aus fünf Brunnen fördert das Wasserwerk am Dibberser Mühlenweg das Trinkwasser für Buchholz in der Nordheide.

Wasserhärte in Gevelsberg – weiches Wasser aus der Ennepe- Talsperre

Gewonnen wird das Wasser an der Ennepe-Talsperre, deren Fassungsvermögen 12,3 Millionen Kubikmeter beträgt.

Wasserhärte in Hameln – hartes Wasser aus vier eigenen Wasserwerken

Das Trinkwasser für Hameln stammt ausschließlich aus Grundwasserbrunnen. Erfahren Sie hier mehr zur Wasserhärte und Wasserqualität in Hameln.

Wasserhärte in Seevetal – weiches Wasser aus uraltem Grundwasserleiter

Die Stadt Seevetal bezieht ihr Trinkwasser vom Wasserwerk Woxdorf I des Wasserbeschaffungsverbandes Harburg.

Wasserhärte in Celle – weiches Grundwasser aus bis zu 70 Metern Tiefe

Probebohrungen in den Dammaschwiesen stießen auf einwandfreies Wasser, das aber in zu geringer Menge vorlag.

Wasserhärte in Lüneburg – weiches Wasser mit besonders wenig Nitrat

Der Wasserturm an der Brausebrücke in Lüneburg zählt zu den ältesten Deutschlands. Erfahren Sie hier mehr zur Wasserhärte in Lüneburg.

Wasserhärte in Gifhorn – Wasser mittlerer Härte in besonders guter Qualität

Seit mehr als 100 Jahren obliegt es dem Wasserwerk Gifhorn, die rund 12.000 Hausanschlüsse im Stadtgebiet mit frischem Trinkwasser zu versorgen.

Wasserhärte in Salzgitter – besonders weiches Wasser von den Harzwasserwerken

Seit 2016 beliefert die Wasser- und Energieversorgungsgesellschaft mbH (WEVG) ihre Kunden mit Trinkwasser von den Harzwasserwerken.

Wasserhärte in Hildesheim – weiche Wassermischung aus zwei Harzer Talsperren

Beim Trinkwasser für Hildesheim handelt es sich um einen Mix aus der Söse- und der Granetalsperre, die von den Harzwasserwerken betrieben werden.

Wasserhärte in Korschenbroich – Wasser mittlerer Härte aus 11 bis 140 Metern Tiefe

Insgesamt stehen 25 Flachbrunnen und 17 Tiefbrunnen zur Wassergewinnung zur Verfügung, die 11 bis 140 Meter tief in den Boden reichen

Wasserhärte in Jülich – gerade so im mittleren Härtebereich

Die Stadtwerke Jülich gewinnen Grundwasser über drei 130 Meter tiefe Brunnen und bereiten es zu hochwertigem Trinkwasser für Jülich auf.

Wasserhärte in Castrop-Rauxel – je nach Wasserherkunft weich oder mittel

Das von der Gelsenwasser AG bereitgestellte Trinkwasser für Castrop-Rauxel stammt aus verschiedenen Wasserwerken.

Wasserhärte in Wunstorf – abhängig von der Wasserherkunft weich, mittel oder hart

Der Ortsteil Kohlenfeld erhält sein Wasser aus dem Wasserwerk Forst Esloh des Wasserverbandes Garbsen-Neustadt.

Wasserhärte in Delmenhorst – an der Grenze zwischen weich und mittel

Zur Deckung des Trinkwasserbedarfs in Delmenhorst betreibt die örtliche StadtWerkeGruppe ein Wasserwerk im Ortsteil Annenheide.

Wasserhärte in Delbrück – überwiegend Wasser mittlerer Härte

Für die Wasserversorgung in Delbrück betreiben die örtlichen Stadtbetriebe ein Wasserwerk in Ostenland.

Wasserhärte in Rheinberg – qualitativ hochwertiges Mischwasser mittlerer Härte

Insgesamt betreut die KWW mehr als 19.000 Hausanschlüsse, die an ein rund 465 Kilometer langes Wasserrohrnetz angebunden sind.

weiches Wasser aus Grundwasservorkommen

Die Einrichtungen zur Versorgung mit Leitungswasser in Pohlheim werden zusammen mit denen zur Abwasserbeseitigung als Eigenbetrieb geführt.

Wasserhärte in Aurich – weiches Wasser aus der Region

Durch regelmäßige Kontrollen nach den strengen Anforderungen der Trinkwasserverordnung stellt der OOWV eine dauerhaft hohe Wasserqualität in Aurich sicher.

Wasserhärte in Laatzen – überwiegend Wasser mittlerer Härte aus eigenen Wasserwerken

Mit rund 140 Jahren Erfahrung ist die enercity AG ein starker Partner für die Trinkwasserversorgung in Laatzen.

Wasserhärte in Oer-Erkenschwick – Wasser mittlerer Härte aus dem Wasserwerk Haltern

Zur Sicherstellung der Wasserqualität in Oer-Erkenschwick wird das Wasser mehrmals täglich überprüft.

Wasserhärte in Melle – überwiegend hartes Wasser aus eigenen Brunnen

Das Trinkwasser für Melle wird über 11 Brunnen gewonnen, die in Tiefen von 35 bis 140 Meter hinabreichen.

Wasserhärte in Osnabrück – weiches bis mittleres Grundwasser aus der Region

Da das Trinkwasser für Osnabrück ausnahmslos aus regionalen Grundwasservorkommen stammt, ist es besonders rein.

Wasserhärte in Hemer – weiches Wasser in unterschiedlichen Mischungsverhältnissen

Gewonnen wird das Leitungswasser für Hemer über Wasserwerke in Nieringsen, am Perick, in der Ulmke und in der Krim.

Wasserhärte in Detmold – je nach Wassermischung weich bis hart

Zuständig für das Trinkwasser in Detmold sind seit mehr als 100 Jahren die örtlichen Stadtwerke. Erfahren Sie hier mehr zur Wasserhärte in Detmold.

Wasserhärte in Neustadt am Rübenberge – je nach Herkunft des Wassers weich oder mittel

Durch die unterschiedliche Wasserherkunft gibt es zwei verschiedene Wasserhärten in Neustadt am Rübenberge.

Wasserhärte in Göttingen – weiche Mischung aus Harz- und Eigenwasser

Beim Trinkwasser für Göttingen handelt es sich um eine Mischung aus örtlichem Grundwasser und Harzwasser.

Wasserhärte in Goch – weiches und hartes Wasser von bester Qualität

Die zentrale Wasserversorgung in Goch startete im Jahr 1902 mit der Errichtung des Wasserturms an der Klever Straße.

Wasserhärte in Wolfsburg – fast nitratfreies Wasser im Härtebereich „weich“

Das Trinkwasser für Wolfsburg kommt aus den Wasserwerken Rühen und Westerbeck (Kreis Gifhorn). Erfahren Sie hier mehr zur Wasserhärte in Wolfsburg.

Wasserhärte in Lehrte – je nach Ortsteil weich oder mittel

Die Wasserversorgung für Lehrte obliegt den örtlichen Stadtwerken, deren Netzgebiet rund 5.500 Zähler mit insgesamt rund 23.000 Einwohnern umfasst.

Wasserhärte in Geldern – ganz knapp im Härtebereich „hart“

Das erste Gelderner Wasserwerk wurde bereits 1898 in Dienst gestellt. Erfahren Sie hier mehr zur Wasserhärte und Wasserqualität in Geldern.

Wasserhärte in Steinfurt – Wasser mittlerer Härte aus eigenen Brunnenfeldern

Das Trinkwasser für Steinfurt wird in vier Brunnenfeldern in der „Münsterländischen Kiessandrinne“ gewonnen.

Wasserhärte in Stade – über 1.000 Jahre altes Grundwasser mittlerer Härte

Seit 1859 sind die Stadtwerke Stade für die Versorgung der Stadt mit Trinkwasser zuständig. Erfahren Sie hier mehr zur Wasserhärte in Stade.

Wasserhärte in Dillingen/Saar – weiches bis mittleres Wasser aus nahegelegenen Tiefbrunnen

Aufbereitet wird das Leitungswasser für Dillingen/Saar in den Wasserwerken Nord, Heiligenberg und Diefflen.

Wasserhärte in Datteln – Wasser mittlerer Härte aus natürlichem und künstlich angereichertem Grundwasser

Die Stadt Datteln bezieht ihr Leitungswasser von der Gelsenwasser AG. Erfahren Sie hier mehr zur Wasserhärte und Wasserqualität in Datteln.

Wasserhärte in Hannover – Wasser mittlerer Härte aus drei Wasserwerken

Schon vor über 500 Jahren wurde von einem Wasserhof aus Wasser an die Menschen innerhalb der Stadtmauern von Hannover verteilt.

Wasserhärte in Oldenburg – im Nordwesten „weich“, im übrigen Stadtgebiet „mittel“

Seit mehr als 120 Jahren gibt es in Oldenburg eine zentrale Wasserversorgung. Erfahren Sie hier mehr zur Wasserhärte und Wasserqualität in Oldenburg.

Wasserhärte in Peine – je nach Stadtteil weich, mittel oder hart

Um die Wasserqualität für Peine dauerhaft sicherzustellen, engagiert sich der Wasserverband im vorbeugenden Trinkwasserschutz.

Wasserhärte in Braunschweig – überwiegend sehr weiches Wasser aus Harzer Talsperren

Das Trinkwasser für Braunschweig stammt fast ausschließlich aus natürlichen Wasservorkommen des Harzes.

Wasserhärte in Cuxhaven – weiches Wasser aus bis zu 40 Metern Tiefe

Seit 1897 ersetzt eine zentrale Trinkwasserversorgung die privaten Brunnen, Zisternen und öffentlichen Schöpfstellen in Cuxhaven.

Wasserhärte in Troisdorf – weiches Wasser von besonderer Reinheit

Seit mehr als 110 Jahren sind die Stadtwerke Troisdorf für die Belieferung der Einwohner mit frischem Leitungswasser zuständig.
1 von 9
 
Diese Partner vertrauen bereits auf Eauvation
STIHL
Bayerisches Rotes Kreuz
ANWALT.DE
G+D ADVANCED52
ISA
SYNCPILOT
Kreissparkasse Augsburg
QualComm
IBS