Fit im Büro: Warum Rückenübungen so wichtig sind

Im Büro stundenlang vor dem Computer sitzen und abends ist Rücken angesagt? Das muss nicht sein - mit einfachen Übungen können Sie Rückenschmerzen effektiv vorbeugen. Geräte sind dafür nicht notwendig, nur ein wenig Zeit. Und die paar Minuten sollten Sie sich für Ihre Gesundheit nehmen! Denn je mehr Sie Ihren Rücken in Bewegung halten, desto geringer ist die Gefahr chronischer Schmerzen. Krankenkassen und betriebliches Gesundheitsmanagement bieten immer öfter spezielle Schulungen an.

Von wegen nicht anstrengend!

Bildschirmarbeitsplätze sind geradezu prädestiniert, erhebliche Gesundheitsprobleme zu verursachen. Für stundenlanges Stillsitzen ist der Mensch nicht programmiert. Daher sorgt unbeanspruchte Muskulatur nach einer Weile für Verspannungen, die sich vor allem in Kopfschmerzen und Rückenproblemen äußern. Daran ist nicht allein die Muskulatur schuld. Knochen sind keineswegs statisch, sondern extrem dynamisch. Sie passen sich durch ständige Umbauvorgänge wechselnden Belastungssituationen an. Werden sie zu wenig beansprucht, führt das zu einer Schwächung der Knochenstruktur, die sich - dem aufrechten Gang sei Dank -insbesondere im Rücken bemerkbar macht. Drückt etwas irgendwo auf einen Nerven, sind Schmerzen unvermeidlich.

Vorbeugen ist besser als Heilung!

Dabei ist es ganz einfach, einige Bewegungsübungen durchzuführen und den gelangweilten Muskeln ein bisschen von dem zu bieten, was sie eigentlich gewohnt sind. Kopf hin und her bewegen, aufstehen, bücken, strecken: So trivial viele Übungen klingen, helfen sie doch schwere Gesundheitsprobleme zu verhindern. Was anfangs lästig ist, wird zusehends schlimmer und letztlich chronisch. Ist das Kind erst einmal in den Brunnen gefallen, fällt es wesentlich schwerer, die Gesundheit wieder auf Vordermann zu bringen. Nicht minder wichtig für die Vorbeugung von Rückenproblemen ist Sport - je mehr Sie in Bewegung bleiben, desto geringer ist die Gefahr, dass schlaffe Muskulatur, schwache Knochen und schmerzende Nerven Ihnen zu schaffen machen.

Betriebliches Gesundheitsmanagement wird zusehends wichtiger

Immer mehr Arbeitgeber werden sich klar darüber, dass die Gesundheit der Angestellten ein schützenswertes Gut ist. Mit tatkräftiger Unterstützung lassen sich Krankenscheine und langwierige Rehabilitationsmaßnahmen verhindern. Ein gutes betriebliches Gesundheitsmanagement kommt den Arbeitgeber letztlich wesentlich billiger und sorgt zudem für einsatzfähige und motivierte Mitarbeiter. Daher gibt es immer häufiger firmeninterne Angebote für Rückenschulungen und sportliche Aktivitäten.

Rückenschule & Co.: Angebote der Krankenkassen

Auch für die Krankenversicherungen rechnen sich gesunde Mitglieder. Erkundigen Sie sich bei Ihrer Kasse, ob sie Rückentraining oder ähnliches anbietet. Gegebenenfalls erhalten Sie dafür sogar Bonuspunkte und können so Ihre Beiträge senken. Viele Anbieter haben auf ihren Webseiten Anleitungen für Übungen, die sich im Büro für die Stärkung Ihrer Rückenmuskulatur einsetzen lassen.

Quellen, Links und weiterführende Literatur